,

Tokio Hotel auf dem absteigenden Ast: keiner kauft mehr ihr neues Album

Vor zehn Jahren kam ihr Album „Schrei“ (2005) heraus und sie wurden zu Teenie-Superstars. Die Rede ist von Tokio Hotel. Heut ist eine andere Zeit, mit anderen Helden. Tokio Hotel – die Marke ist nur noch ein Ladenhüter. Die neuen Album-Verkaufszahlen belegen es eindeutig: die einstigen Top-Stars sind heute nur noch Flop-Stars. Bill und Tom Kaulitz: ihre Namen wurden 2005 auf den ausverkaufen Konzerten immer nur geschrien – heute will sie keiner mehr hören. Das aktuelle Studio-Album „Kings of Suburbia“ kam am 3. Oktober 2014 in Deutschland heraus und wurde bis heute nur 17 428 mal verkauft – in allen Versionen und auf allen Plattformen inkl. Download Portalen. Diese mickrigen Zahlen sorgen für einen Umsatz von nur 330?763,18 Euro! Ihr erstes Album „Schrei“ von 2005 verkaufte sich über 580?000-mal und dort lag der Umsatz bei ganzen 8,9 Millionen Euro.

Im Januar spielten sie noch im legendären Club „Viper Room“ in Los Angeles. Das verlinkte Video zeigt euch ein paar Szenen aus dem Gig. Ob das nochmal was wird? Einst füllten 30 000 Leute die Konzerthallen, bei ihrer neuen Tour ab dem 14. März wird man ebenfalls vor ausverkauften Publikum auftreten – jedoch in wesentlich kleinerem Rahmen. In Frankfurt warten 1 000 Gäste, in München 2 000, in Berlin 800 und in Hamburg wollen nur noch 500 Fans die einstigen Stars sehen.

Das einst so prachtvolle Hotel Lounge ist einer 2-Sterne Pension gewichen.

Tags: Tokio Hotel, tokyo hotel, toki hotel, „Kings of Suburbia“, Album „Schrei“ (2005)

What do you think?

0 points
Upvote Downvote

Total votes: 0

Upvotes: 0

Upvotes percentage: 0.000000%

Downvotes: 0

Downvotes percentage: 0.000000%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Dwayne „The Rock“ Johnson kommt als Wrestler zu „Royal Rumble“ zurück in den Ring

Berlin Tag und Nacht: Wie geht es mit der Serie nach all den Ausstiegen weiter?