,

Star Wars: Wie man eine Galaxy zerstört!

Rogue One: A Star Wars Story ist aktuell der Kassenschlager im Kino mit einer genialen Besetzung einer unglaublich spannende Geschichte – aber der wirkliche Stand-Out-Star des Films ist ohne Zweifel die berüchtigte Mond große Kampfstation „Todesstern“. Heute wollen wir euch (etwas technisch) erklären wie viel Energie und Power der Death Star bräuchte um eine Stadt einen Planeten die Sonne oder eine Galaxy zu vernichten.

Seit diese auffallenden Bilder des Todessterns erschienen konnten Fans auf der ganzen Welt praktisch nicht aufhören zu applaudieren. Wie der ehrgeizige Regisseur Orson Krennic zu der drohenden Figur von Darth Vader an einem Punkt bemerkt: „Die Macht mit der wir hier zu tun haben ist unermesslich.“

Für jemanden der verantwortlich für den Bau der Waffe der (super) massiven Zerstörung zuständig war sagte dass seine Macht „unermesslich“ ist das klingt jedoch nicht besonders wissenschaftlich. Das Team von BuzzerStar hat sich entschlossen die Zahlen für euch aufzuschlüsseln. Warnung: kleine Spoiler können folgen.

Zerstörung einer Stadt mit dem Todesstern

Der Todesstern in Rogue One ist noch nicht vollständig aufgebaut und noch nicht voll kampffähig. Zu Beginn des Films beschreibt die Star Wars Figur Galen Erso dessen Zerstörungspotential als planet-zerstörenden Macht. In den Trailern scheint es so dass seine Superlaser auf die Oberfläche eines Planeten schießen was viel Schaden verursacht ihn aber nicht komplett zerstört.

Nun zur spannenden Frage wieviel Power bräuchten die Superlaser des Kampfsterns um eine Stadt zu zerstören? Nehmen wir Los Angeles als Beispiel. Der Todesstern positioniert sich direkt über der Stadt der Engel und feuerte auf die Oberfläche direkt ins geographischen Zentrum der Stadt. Was würde ausreichen um alles von Hollywood bis Beverly Hills zu materialisieren?

Vergleichen wir das Ganze mit der Nuklearwaffe „Tsar Bomba“ der größten Atomwaffe die jemals gezündet wurde als Maßstab. Diese Waffe war das explosive Äquivalent von 50 Megatonnen TNT. Nach Berechnungen von Nuclear Secrecy würde sie – an der Oberfläche von Los Angeles gezündet – einen Feuerball über 12 Kilometer (7 5 Meilen) kreuzen und eine Fläche von 113 Quadratkilometern (44 Quadratmeilen) verbrennen.

Dies würde 2 1 x 10^17 Joule von Energie freisetzen die von dem Superlaser freigegeben werden etwa in einem Erdbeben der Stufe 9 auf der Richter Skala (Information: Was ist das Joule? -> hier mehr [Link: de.wikipedia.org] ). Vergleicht dazu bitte auch den WikiPedia Link ( [Link: de.wikipedia.org] ). Verdammt krass was?

Einen Kontinent zerstören

Jetzt geben wir dem Todesstern ein Upgrade und zielen auf die Vernichtung eines Kontinentes.
Bei der Bildung des Himalaya vor rund 40 Millionen Jahren wurde die Masse eines ziemlich großen Kontinents vollständig durch den Mantel aufgebraucht. Eine neue Studie berechnete diese Masse auf 450 Quadrillion Kilogramm (ungefähr 500 Billionen Tonnen) Felsen und Gestein.

Stellen wir uns vor dass der Kontinent aus Granit ist (mehr Informationen zum Tiefengestein Granit gibts hier -> [Link: de.wikipedia.org] ). An der Oberfläche ist es etwa 15 ° Celsius (59 ° Fahrenheit) warm. Es soll schmelzen was bei 1.260 ° Celsius (2.300 ° Fahrenheit) geschieht. Wie viel Energie würde der Death Star Sternenzerstörer-Laser brauchen um einen ganzen Kontinent zum schmelzen zu bringen? Komischerweise gibt es eine Gleichung dafür?!

Multiplizieren wir die Temperaturänderung der Masse des Kontinentes (ca. 500 Billionen Tonnen Gestein) und der als spezifische Wärmekapazität des Granit Gesteins können clevere Wissenschaftler berechnen wieviel Energie erforderlich ist um die „Kontinentale Schmelze“ durchzuführen. In diesem Fall wären das 4 4 x 10^23 Joule.

Verständlich formuliert ist das ungefähr die gleiche Energie die freigesetzt wurde als vor 66 Millionen Jahren der Asteroideneinschlag die Dinosaurier ausrottete.

Vernichtung des Pazifischen Ozeans

Was wäre wenn der Todesstern eine Tiefsee-Spezies ausmerzen wollte indem das Star Wars Imperium einen ganzen Ozean zerstört? Nun glücklicherweise können wir die gleiche bekannte Gleichung verwenden um die benötigte Superlaser-Energie zu berechnen. Danke ihr klugen Wissenschaftler!

Der Pazifische Ozean enthält etwa 714 Millionen Kubikkilometer (171 Millionen Kubik Meilen) Meerwasser. Bei einer Dichte von 1.029 Kilogramm pro Kubikmeter bedeutet dies dass rund 735 Quintillion Kilogramm Seewasser darauf warten verdampft zu werden.

Die durchschnittliche Oberflächentemperatur beträgt etwa 17 ° Celsius und um Seewasser zum Kochen zu bringen muss man sie auf 102 ° Celsius (215 6 ° Fahrenheit) erhitzen. Unter Verwendung der bekannten Gleichung bedeutet dies dass der Todesstern 2 4 x 10^26 Joule Energie aufbringen muss um den Pazifischen Ozean vollständig zu verdampfen.

Das sind ungefähr 548 Dinosaurier-tötende Asteroiden. Wie ihr seht braucht man mehr Energie um den Ozean in Luft aufzulösen als einen ganzen Kontinent zu schmelzen. Also wenn ihr den Kampfstern anwarpen seht geht am Besten auf einen langen Tauchgang unter Wasser.

Einen Planeten pulverisieren

Jetzt reden wir Klartext. Die Pläne für den Todesstern wurden gestohlen aber ist er in der Lage einen ganzen Planeten in wenigen Sekunden zu zerstören(So wie in Star Wars – A New Hope). Um eine terrestrische Welt vollständig auszurotten müssten Sie den Superlaser dazu bringen die „gravitative Bindungsenergie“ des Planeten zu übersteigen.

Die gravitative Bindungsenergie beschreibt den minimalen Wert den ein sphärisches einheitliches Objekt (zum Beispiel unsere Erde im Weltraum) unter dem Einfluss der Schwerkraft aufbringen muss um zusammen zu halten. Wird dieser Wert von einer anderen Energiequelle überschritten bzw. übertroffen würde diese Quelle den Planeten zerstören und pulverisieren.

Planeten sind nie einheitlich in ihrer Zusammensetzung aber nehmen wir diesmal an dass sie alle aus gleichem Material beschaffen sind. Der Todesstern entscheidet dass dein letztes Snapchat Selfie Scheiße war es kein Facebook Like dafür gab und bewegt sich in eine Position über der Erde um den Abzug zu drücken.

Mit der Masse des Planeten der Gravitationskonstante und seinem Radius können wir eine andere schöne Gleichung verwenden um die Gravitative Bindungsenergie der Erde zu berechnen. Es sind circa 2 3 x 10^32 Joule umgerechnet in unsere Dinosaurier-Tötungen Asteroiden: ungefähr 510 Millionen Einschläge – alles zusammen auf einen Schlag.

So mächtig war der letzte Todesstern kurz bevor es durch die Rebellen-Allianz zerstört wurde.

Einen ganzen Stern auflösen

Was wäre wenn Luke Skywalker es vermasselt hätte und seine Proton-Torpedos aus dem X-Wing nicht getroffen hätten? Die Erde gibt gibt es jetzt schon nicht mehr und nun kommt der Todesstern um unseren Hauptsequenz Stern „die Sonne“ zu vernichten. Jetzt wird es wissenschaftlich: nach einem komplexen mathematischen Konzept das als „virialer Theorem“ bekannt ist (hier mehr: [Link: de.wikipedia.org] ) ist die Gravitationsbindungsenergie eines Sterns doppelt so hoch wie seine innere Wärmeenergie die mit einer weiteren ähnlichen Gleichung ausgerechnet werden kann.

Die Bindungsenergie unserer Sonne beträgt dann etwa 2 3 x 10^40 Joule (circa 524 Millionen Dinosaurier-tötende Asteroideneinschläge). Um unseren örtlichen Stern die Sonne zu verwüsten und das gesamte Sonnensystem zu destabilisieren und zu sprengen müsste der Superlaser des Todessterns 102 Millionen Mal stärker werden. Im Detail für alle Zahlen Fans:

524 * 102 Millionen Mal der Asteroidenaufschlag oder dreiundfünfzig Milliarden vierhundertachtundvierzig Millionen (53.448.000.000) oder 53 Milliarden 448 Millionen mal den Einschlag des Asteroiden der unsere Dinosaurier ausradiert hat.

Auslöschen einer ganzen Galaxie (z.B. unsere Milchstraße)

Okay jetzt wird es richtig krass und heftig. Nehmen wir an das Imperium dreht völlig am Rad steht auf Nihilismus und will die ganze Star Wars-Galaxie oder unsere Milchstraße auslöschen. Nehmen wir an es hat mindestens so viele Sterne unsere Milchstraße cicra 100 bis 400 Milliarden unterschiedliche Sterne.

Um etwa 250 Milliarden Sterne (alle etwa wie unsere Sonne ? ?) – zu schreddern würde das eine Energie von 5 7 x 10^51 Joule benötigen. Eine „normale“ Supernova (mehr hier: [Link: de.wikipedia.org] ) gibt etwa 1 x 10^44 Joule an Energie frei. Wenn also der Todesstern die gesamte Milchstraße auslöschen will müsste rund 57 3 Millionen Supernovae an Energie aufbringen um die gesamte Galaxie zu schroten. Autsch dafür muss ein Hamster lange – sehr lange – in seinem Hamsterrad strampeln.

Jyn Erso und Co. hatten Erfolg die Pläne für den Todesstern zu mopsen Gott sei Dank! [Link: vignette3.wikia.nocookie.net]
Spannende Artikel zum Weiterlesen:

Thema der News:

  • Death Star der Kampf- und Todesstern des Imperiums aus Star Wars
  • Planeten zerstörenden Superlaser der durch massive kyber Kristalle angetrieben wird
  • How To Destroy A Galaxy (englisch)

Foto: Quelle starwars.wikia.com/wiki/Death_Star von Benutzer „JMAS“ (starwars.wikia.com/wiki/User:JMAS)

Tags: Todestern, Star Wars, A New Hope, Rogue One: A Star Wars Story, Sternenzerstörer

What do you think?

0 points
Upvote Downvote

Total votes: 0

Upvotes: 0

Upvotes percentage: 0.000000%

Downvotes: 0

Downvotes percentage: 0.000000%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

ANALYSE DEINES FACEBOOK PROFILS: WAS IST DEIN CHARAKTER UND PERSÖNLICHKEIT?

SNL shows Pirated Broadcast of Mayweather-Pacquiao Fight (Sketch)