Navigation: Startseite   -   Entertainment   -   Geschichten   -   Lustiges   -   Funny Bilder (OMG LOL :-)

Ausstieg bei BTN Julia Jasmin Ruehle erzaehlt wie stark sie bei Berlin Tag und Nacht beleidigt wurde

Coole News aus Entertainment mit diesem Inhalt:




Angespuckt, beleidigt und diskriminiert! Aus diesen Gründen verließ JJ Sexy Berlin Tag & Nacht (kurz: BTN). Im folgenden Artikel könnt ihr nachlesen, warum Julia Jasmin Rühle ihre Entscheidung BTN zu verlassen nicht bereut hat. In Berlin Tag und Nacht geht es um das Leben verschiedener Charaktere in einer Pseudo-Reality-Show. Alles soll so authentisch und echt wie möglich aussehen, die Schauspieler wachsen regelrecht in ihre Rollen hinein. Immer öfter kam es vor, dass Sexy JJ im wahren Leben erkannt wurde, wie sie ihrem privaten Dasein nachging. Mit der Zeit kommt es immer wieder zu starken Anfeindungen und Beleidigungen durch Zuschauer von BTN im wahren Leben. Diese konnte die Realität nicht von der Serien-Fiktion unterscheiden und wurden entsprechend beleidigend gegenüber JJ. Diese Beleidigungen haben sie in den Serien-Exit getrieben.

"Oder wenn ich meinen Mann irgendwie mal in der Öffentlichkeit
geküsst habe und wurde dabei total beleidigt oder angespuckt.
Man hatte wirklich schon alles gehabt..."

Sagte sie im Promiflash-Interview. Sie fügt an:

"Zum Schluss gab es wirklich immer mehr Nachteile
und ich konnte damit irgendwie gar nicht mehr leben.
Es war wie so ein Schleichprozess, bis es irgendwann
einfach nicht mehr erträglich war."

Nun haben wir also die gesamten Fakten präsentiert, warum JJ Sexy wirklich bei BTN aufgehört hat. Was denkt ihr darüber?

DAS KÖNNTE EUCH AUCH INTERESSIEREN:

  1. TRIFF DEINEN BERLIN TAG UND NACHT STAR PATRICK G. BOLL IM ECHTEN LEBEN!

  2. ZAUBERER TRICKS MIT AUFLÖSUNG WIE MAGIER EUCH AN DER NASE HERUM FÜHREN!

  3. DIY: So machst du aus einem alten Pullover einen neuen, feschen Pullover!

  4. Dieser schreckliche und tödliche Zeitgenosse befindet sich im Supermarkt in den Bananenkisten



Artikel veröffentlicht am: 12. November 2014